Zur Homepage

Davor lief

no!pop : magazin.fuer.grenzmusik

Sep
17

no!pop : magazin.fuer.grenzmusik
no!music.for.the.masses

2017 war es, als Punk wieder ein musikalisches Gesicht bekommen sollte. Ja, er ist alt, der Punk, aber er steht nach jedem Schlag in die Magengrube wieder auf.

Allein in der Region Osnabrück, Bielefeld und Münster warteten Horden von Musikbegeisterten auf ein Lebenszeichen. Und nicht nur dort. Und. Es. Kam.
no!pop : magazin.für.grenzmusik schallte ab Oktober mit sperrigem Namen, rumpelig und mit enthusiastischer DIY-Attitüde aus den heimischen Lautsprechern. In den Äther geschickt aus den Bürgerfunkstudios von OS-Radio 104,8.

Alle vier Wochen gibt es seitdem zwei Stunden Musik, die bei vielen Musiknerds die Augen zu Kathedralen macht. Offen für Vieles, aber sicher nicht für Nzs, Rassismus, Homophobie und Fremdenfeindlichkeit.

Punk, Alternative, Metal und alles Andere, was Spaß macht, steht auf der Playlist, regelmäßig ergänzt durch Interviews mit Akteur:innen, die Subkultur ebenso leben und lieben wie ich.

Moderation: Eike
19:00 bis 21:00 Uhr